Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Unsere Schulponys

Auf dieser Seite möchten wir unsere unverzichtbaren Mitarbeiter vorstellen – unsere Schulpferd-Truppe!

Vielen Dank an Ralf Finke vom Archehof Kellerwald/Fuhrhalterei Finke, dass wir uns für die Ausbildung unserer jungen Reiter/innen die Ponys und Pferde leihen können.

 

 

Mille:

Fjordpferd, Stute

Die Mille-Maus ist einfach nur zuckersüß: geduldig im Umgang und für jede Kuscheleinheit offen. Beim Reiten manchmal etwas stur, denn am liebsten ist sie natürlich mitten in ihrer Herde. Zeigt man ihr aber den Weg, ist sie eifrig unterwegs – besonders in ihrem herrlichen „Schaukelpferd-Galopp“.

 

Willie:

Fjordpferd, Stute

Willie hat die Reitstunden anfangs vereinzelt als Privatpferd unterstützt. Dadurch konnte sie jahrelang ihr Leben mit Fressen und Schlafen und nur gelegentlicher Arbeit genießen. Mittlerweile gehört sie komplett zum Team des Archehofs und ist ein fester Bestandteil des Reitunterrichts geworden. Ihre ordentliche Ausbildung zeigt sie beim Einsatz an der Longe und wenn die Schüler/innen sie konsequent liebevoll an die Mitarbeit erinnern ­– aber bitte eindeutige Kommandos geben, denn sonst macht Willie mit Eigeninitiative auch schon einmal ihr eigenes Programm. Meist liebt man Willie, aber manchmal fällt es etwas schwerer sie gerne zu haben - sie ist eben ein Charakterpony.

 

Kaja:

schweres Warmblut, Moritzburger, Stute

Kaja kam 2021 ins Team. Eine Stoffwechsel-Problematik ermöglicht ihr leider nicht das Zusammenleben mit den anderen Schulponys auf der Weide und entsprechend genervt kann Kaja schon mal auf ihre "gelben Kollegen", die Fjordpferde, reagieren. Bei den fortgeschrittenen Schülern/innen ist sie beliebt, denn sie hat deutlich mehr Schwung und Vorwärtsdrang und macht auch einen schönen Sprung. Durch eine westernbasierte Grundausbildung lehrt sie allen Reitschülern, dass man die Zügel frei geben muss, wenn es "vorwärts" gehen soll. Kaja ist ein richtiges Lehrpferd, die gut auf die Reiterhilfen reagiert. Wenn falsche oder keine Hilfen kommen, bittet sie um deutlichere Kommunikation des Reiters, Gedankenlesen kann sie eben nicht. Kommen die richtigen Hilfen ist Kaja wieder voll bei der Sache.

 

Miro:

Rheinisch-Deutsches Kaltblut, Wallach

Miro kam aus keinen guten Verhältnissen auf den Archehof, abgemagert und unterentwickelt. Mittlerweile ist er ein muskulöser Prachtkerl geworden und enorm gewachsen. Mit ca. 1,60 m gehört er aber trotzdem eher zu den kleineren Vertretern seiner Rasse. Miro verdient sich sein Futter bei den Planwagenfahrten des Archehofs und bei unseren Reitstunden und ist der absolute Kuschel-Star. Und wer glaubt, dass ein Kaltblut nicht gut unter dem Reiter gehen kann, der muss sich Miro mal anschauen! Bei Ausritten ist Miro der unerschrockene Fels in der Brandung und geht mit Selbstbewusstsein unerschrocken voraus.

 

Heini:

Shetland-Pony, Wallach

Heini ist das Pony für die ganz Kleinen. Da unsere Reitkinder mittlerweile alle über ihn hinaus gewachsen sind, genießt er seinen verdienten Ruhestand...

Heini ist für jeden Spaß zu haben, aber typisch Shetland-Pony hat er es manchmal auch faustdick hinter den Ohren ;-) Gern darf Heini trotzdem noch am jährlichen Festumzug teilnehmen, denn hierbei zeigt er seine wahre Größe und behält einfach immer die Nerven.

 

 

 

 

Alles Gute ...

Romy:

Fjordpferd, Stute

Aufgrund einer Verletzung steht uns Romy leider nicht mehr für den Unterricht zur Verfügung. Sie darf sich jetzt in guten Händen erstmal auskurieren und ihr Leben als Beistellpferd genießen.

 

 

R.I.P.

Zottel:

Fjordpferd, Wallach

Viele, viele Jahre hat Zottel treu seinen Dienst auf dem Archehof geleistet. Egal ob bei Ausritten, Festumzügen, Spalierstehen, Reitstunden – ohne ihn lief nichts! Zottel hatte eine Engelsgeduld und war so gut wie unerschütterlich, weshalb er besonders bei Anfängern, kleinen Kindern oder ängstlichen Reitern sehr beliebt war. Im Dezember 2020 ist er leider an einer schweren Kolik verstorben und fehlt einfach überall!

Die vielen schönen Erlebnisse, hunderte von Fotos und Erinnerungen an dieses einmalige Pony bleiben aber...

 

R.I.P.

Motte:

(vermutl.) Fjord-Warmblut-Mix, Stute

Im Frühjahr 2016 kam Motte neu ins Team. Sie kam aus nicht allzu guten Verhältnissen, was ihr leider deutlich anzusehen war. Auf dem Archehof wurde sie ordentlich aufgefüttert, gepflegt, betüdelt und langsam an ihre neuen Aufgaben herangeführt und hat alles Neue wirklich gut, stets motiviert und immer freundlich gemeistert. Leider ist sie im Juni 2021 nach einer Kolik verstorben und hinterlässt eine weitere große Lücke.

 

R.I.P.

Fritz:

Kaltblut, Wallach

Fritz verdiente sich seine Möhren eigentlich bei den Planwagenfahrten des Archehofs. Manchmal war er allerdings auch als "Aushilfe" in unseren Reitstunden tätig und der alte Herr hatte nach anfänglichen Startschwierigkeiten sichtlich Spaß an dieser Aufgabe. Alters- und krankheitsbedingt ist Fritz im Sommer 2021 leider auch über die Regenbogenbrücke gegangen.